Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sachspenden

Die Annahme und Koordination von Sachspenden für Flüchtlinge befindet sich momentan noch im Aufbau. Wenn Sie aber schon Dinge gesammelt haben oder uns unter die Arme greifen wollen, können Sie gern unsere "Arbeitsgruppe Sachspenden" kontaktieren:

sachspenden@willkommeninwustermark.de

Eine genaue Liste mit gefragten Dingen finden sie unter folgendem Link: Spendenliste. Sie wird von den Betreibern der Notunterkunft immer wieder aktualisiert und befindet sich auf dem neusten Stand.

 

 

Wenn Sie in der Elstaler Notunterkunft in irgendeiner Weise vor Ort helfen möchten, wäre es für Sie nützlich die folgende Vereinbarung mit den Johannitern auszufüllen: Vereinbarung

Mit der Vereinbarung werden Sie ehrenamtlich für die Johanniter tätig. Das verpflichtet Sie lediglich...

  • zu einem sorgsamen Umgang mit den Flüchtlingen und der Einrichtung der Unterkunft
  • sowie dem Schweigen gegenüber Dritten über persönliche Details, die Flüchtlinge Ihnen anvertrauen könnten

Aber sie sind für alle Fälle über die Johanniter versichert anstatt privat. Ein polizeiliches Führungszeugnis ist notwendig, doch die Johanniter können Sie von den Kosten befreien. Die Vereinbarung kann  jederzeit von Ihnen beendet werden.

Geldspenden

Der Diakonieverein im Kirchenkreis Falkensee e.V. hat sich   bereit erklärt, Spenden für die Arbeit der Initiative „Willkommen in Wustermark“ anzunehmen und zu verwalten. Er ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

 

Diakonieverein im Kirchkreis Falkensee e.V.

IBAN: DE 39160500001000967103

BIC: WELADED1PMB

Verwendungszweck: „Willkommen in Wustermark“

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an unsere Finanzsachverständigen wenden:

finanzen@willkommeninwustermark.de